Objektbetreuung Löffler KG

Grüne Linie


Seit mehreren Jahren stellen wir in den uns möglichen Bereichen nach und nach unsere Geräte von herkömmlichen benzinbetriebenen Gerätschaften auf beinahe ebenso leistungsstarke Akku-Geräte um und werden bis 2022 in der Außenanlagenbetreuung wohl keine Benzingeräte mehr im Einsatz haben.

So sind wir inzwischen stolze Besitzer von drei Elektro-Autos - einem Peugeot Partner und zwei Renault Zoes - sowie seit Neuestem einem Lasten-E-Bike!

Auch bei den Gerätschaften, die wir direkt in den Anlagen nutzen, bietet die Umstellung uns und den Bewohner/innen (beispielsweise im Gebiet der Grünflächenpflege) einige Vorteile:

  • geringe Geräuschentwicklung
    Akkugeräte sind viel leiser als Benzingeräte, wodurch keine Lärmbelästigung mehr entsteht
  • Abgas-Freiheit
    Es werden keine gesundheitsgefährdenden Abgase produziert
  • geringes Gewicht
    Ermöglicht das mühelose Tragen über Hindernisse wie Treppen, Absätze, Hecken etc., wodurch auch abgesperrte oder besonders verwinkelte Bereiche gut erreichbar sind.

Wir arbeiten hauptsächlich mit Gerätschaften der Firmen Pellenc und Stihl, die uns den Einstieg in die Arbeit mit Elektrogeräten erleichtert haben: Mit diesen Rasenmähern, Heckenscheren und Laubbläsern macht das Arbeiten gleich noch mehr Spaß!

Selbstverständlich sind wir im Besitz mehrerer austauschbarer Akkus sowie mehrerer Akku-Ladegeräte, wodurch für unsere Mitarbeiter keinerlei Wartezeiten während der Arbeit entstehen - der eine Akku wird einfach geladen, während der andere im Einsatz ist.

Auch wenn wir von den Akku-Geräten bzw. -Fahrzeugen, die wir bereits verwenden, sehr überzeugt sind, wird es auch künftig Anwendungen oder Einsatzorte und -bedingungen geben, bei denen akkubetriebene Geräte noch an ihre Grenzen stoßen, beispielsweise im Winterdienst oder bei unseren Kommunalmaschinen.